Besuch der Asphaltminen im Val-de-Travers

Die Asphaltminen von La Presta waren früher das Prunkstück der Neuenburger Industrie. Heute sind sie eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele des Val-de-Travers und einzigartig in Europa.

Geschichte:

1711 erkannte ein fortschrittlicher Wissenschaftler auf dem Gebiet des Asphalts, der griechische Arzt Eirini d’Eirinis die erste Fundstätte auf der Nordseite des Talhangs im Val-de-Travers. Zunächst interessierten ihn vor allem die therapeutischen Wirkungen; die neuen Erkenntnisse liess er in seine “Dissertation sur l’asphalte ou ciment naturel” einfliessen. Die erste Fundstelle wurde im Tagebau betrieben, und es scheint erwiesen, dass der Abbau bis 1812 auf diese erste Fundstelle bei La Combe-Vaubayon beschränkt blieb. Ab ca. 1830 fand der Abbau an einer zweiten Fundstätte statt, La Presta, auf der Südseite des Tals. Der genaue Zeitpunkt ist unsicher.

Nachdem die Mine mehrmals den Besitzer gewechselt hatte, ging sie 1873 in den Besitz eines englischen Unternehmens, der Neuchâtel Asphalte Company Ltd. (NACO), über. Erinnern wir uns, dass der Asphalt, wie das Salz, einem staatlichen Nutzungsrecht – dem “Regal” – unterstand; der Asphaltpreis lag 1873 bei ca. CHF 5.-, 1986 ca. CHF 15.- pro Tonne.

Um 1960 wurde die NACO von einem der grössten Strassenbauunternehmen Europas aufgekauft, der englischen Tarmac.

Die Asphaltminen von La Presta wurden somit von 1712 bis 1986 handwerklich bis industriell betrieben, bis sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Wir besuchen die Minen mit dem bequemen Scherrer Reise Car ab Therwil mit einer schönen Herbstfahrt durch den Jura, einer speziellen Gourmetführung in den Minen und einem traditionellen Mittagessen im Café des Mines. Auf der Hin- und Rückfahrt machen wir einen Café Zwischenhalt, am Morgen in le Roselet und am Nachmittag in Saignelégier.

Scherrer Car

Mittagessen:

Menu heilige Barbara

Gemischter Salat
***
Schinken im Asphalt gekocht
Kartoffelgratin und grüne Bohnen
***
Absinth Parfait Glacé

Programm

07.30 Uhr  |  Abfahrt in Therwil
09.00 Uhr  |  Café Halt in Le Roselet, Stiftung für das Pferd
10.00 Uhr  |  Weiterfahrt nach La Presta im Val de Travers
11.00 Uhr  |  Gourmetführung durch die Asphalt-Minen mit Neuenburger Weinen
13.00 Uhr  |  Mittagessen im Café des Mines
14.30 Uhr  |  Rückfahrt über Saignelégier
15.45 Uhr  |  Zwischenhalt in Saignelégier mit Café und Kuchen
16.45 Uhr  |  Heimfahrt nach Therwil
18.00 Uhr  |  Ankunft in Therwil

Begehbarkeit der Mine

Der Gehweg durch die Mine ist ca. 1 km lang, es gibt 2 Gittertreppen mit ca. 20 Halbstufen. Der Boden ist meist etwas feucht, kann aber auch steinig sein. Die Temperatur in der Mine beträgt ca. 8°C. Der Weg ist recht einfach und leicht begehbar. Gutes Schuhwerk, warme Kleidung sind ratsam. Wanderstöcke nach eigenem Ermessen empfehlenswert.

Wie immer sind alle interessierten Personen, Partner und Partnerinnen herzlich eingeladen, auch Nichtmitglieder. Je mehr Teilnehmer, desto günstiger die Car Fahrt. Wir haben Platz für maximal 48 Personen im Car. Wer zuerst kommt mahlt zuerst, oder „s het solang’s het“.

Kosten

Für das ganze Angebot inkl. Carfahrt, Gourmet Führung und Mittagessen  Fr.  125.00*

* bei mindestens 20 Teilnehmer, je mehr Teilnehmer desto günstiger die Car-Fahrt

Anmeldung bis 3. Oktober 2022

Adresse

Fritz Brunner
Buttertalstrasse 17
4106 Therwil

Kontakt